URBAN ART BIENNALE 2024

28.4. – 10.11.24 URBAN ART BIENNALE 2024

Header Motiv URBAN ART BIENNALE 2024 rz motiv urbanart 30x212 240320

Die Urban Art Biennale des Weltkulturerbes Völklinger Hütte ist weltweit eine der größten Werkschauen dieser anarchischen Kunstform jenseits herkömmlicher White Cube-Ästhetik. Seit 2011 wird alle zwei Jahre das gesamte Areal der Völklinger Hütte zum kongenialen Dialogpartner für die Kunst, die sich aus Street Art oder Graffiti entwickelt hat. 2024 liegt der Fokus neben politischen in situ-Arbeiten insbesondere auf partizipativen Urban-Art-Projekten.

Ganzfeld

Ganzfeld
Copyright: Karl Heinrich Veith | Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Das größte dieser Gemeinschaftswerke – GANZFELD – bezieht erstmals die Brennerbühne im obersten Geschoss der Sinteranlage in den Urban Art-Parcours mit ein. Betreut und gestaltet wird das Projekt von den niederländischen Künstler:innen Krista Burger und Kenneth Letsoin. Beide sind über mehrere Wochen immer wieder in der Völklinger Hütte vor Ort, wo sie Jeden und Jede einladen, eigene Bilder zu malen. Die Einzelwerke fügen Letsoin und Burger zu einer vielstimmigen, kollektiv erschaffenen Installation künstlerischer und gesellschaftlicher Begegnungen zusammen.

Benjamin Duquenne

Benjamin Duquenne
Copyright: Karl Heinrich Veith | Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Darüber hinaus bietet die Völklinger Hütte wieder mannigfaltige auratische Orte für das Zusammenspiel von Industriekultur und Urban Art – sei es zwischen gigantischen Maschinen, vor rostbraunen Staubwänden oder im Paradies, wo sich die Natur das Areal der Kokerei zurückerobert. Durch den Einbezug der Stadt Völklingen und die partizipativen Projekte ist die URBAN ART BIENNALE im Jahr 2024 eine ganz besondere Einladung zum Dialog.

IPIN Cornerstone Copyright Antonin Leclere DJI 0372 beschnitten

IPIN Cornerstone
Copyright: Antonin Leclere

Öffnungszeiten

Preschoux1

Preschoux1
Copyright: Karl Heinrich Veith | Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Weltkulturerbe Völklinger Hütte:
Bis 31. Oktober: Täglich 10 bis 19 Uhr,
Ab 1. November: Täglich 10 bis 18 Uhr.

Mediaguide:
Bei Nutzung eines Smartphones können Sie den Mediaguide zur Urban Art Biennale hier downloaden

Flyer zur Ausstellung:
Den Flyer zur Urban Art Biennale 2024können Sie hier downloaden

Die Künstler:innen und ihre Werke

Pressestimmen

„Die Hütte läuft mit einem neuen Treibstoff: Statt Koks und Kohle feuert jetzt Kunst diesen Ort an.“
Bettina Steinecke, ZDF Heute Journal, 28.4.2024

„Treffender hätte die Redensart „Rauchen wie ein Schlot“ künstlerisch nicht umgesetzt werden können: Ein Schornstein des Weltkulturerbes Völklinger Hütte wurde zur riesigen Zigarette. […] Die „Urban Art Biennale“ soll den Betrachter zum Nachdenken animieren. Aus dem ehemaligen Eisenwerk ist eine „Denk-Fabrik“ geworden.“
Ralph Stanger, Bild, 1.5.2024

„Im post-industriellen Dschungel des Weltkulturerbes startet die siebte Urban Art Biennale. Der perfekte Ort für eine Kunstschau mit Kunst, die man nicht zur Schau stellen kann.“
Julian Dörr, Luxemburger Tageblatt, 1.5.2024

„Weltkulturerbe Völklinger Hütte: Das ehemalige Eisenwerk hat sich zum spektakulärsten Ausstellungsareal im Südwesten gemausert – und alle zwei Jahre trifft sich hier die internationale Kunstszene. […] Die Urban Art Biennale ist wie ein überdimensionaler Abenteuerspielplatz – mit kleinen und großen Entdeckungen entlang des kilometerlangen Kunstparcours.“
Sabine Willkop, SWR Kultur, 5.5.2024