Die Trockengasreinigung

Trockengasreinigungen I, II und III

Baujahr:
Trockengasreinigung I: 1911/1912
Trockengasreinigung II: 1913/1917
Trockengasreinigung III: 1922-1926

Betriebszeit: 75 Jahre bis zur Stilllegung der Hütte

Die Trockengasreinigung ist eine originär saarländische Innovation. In den drei Trockengasreinigungen, entstanden 1911 bis 1922, wurde das Gichtgas der Hochöfen durch Baumwollschläuche gesaugt. Erzstaub und Koksreste blieben dort hängen.

Das gereinigte Gas konnte vielfältig weiterverwendet werden: zum Antrieb der Gebläsemaschinen und von Dynamos, für die Winderhitzung, in der Sinteranlage und in der Kokerei. In einem äußerst aufwendigen Prozess wurden diese historischen Anlagen von Schadstoffen gereinigt und gesichert.

Im nächsten Schritt wird auch dieses Meisterwerk der Technikgeschichte für  Besucher:innen zugänglich gemacht werden.

Trockengasreinigung Zwischen Zwei Reinigungsblöcken
Trockengasreinigung  vom Boden aus gesehen
Trockengasreinigung Zuläufe des Gichtgases in die Trockengasreinigung
Trockengasreinigung26720
Die Filterschläuche eine einer Kammer  der Trockengasreinigung
Trockengasreinigung Zuläufe des Gichtgases in die Trockengasreinigung